News

Die Ausscheidung von ausreichend grossen Gewässerraumen (hier am Doubs bei la Motte / JU) ist vielerorts umstritten (Foto: Bafu, Ex-Press, Herbert Böhler & Flurin Bertsch).

Blick zurück auf die Wasserpolitik 2017

Die finanzielle Förderung und der weitere Ausbau der Wasserkraft, negative Auswirkungen von Pflanzenschutzmitteln und die Ausscheidung der Gewässerräume waren die prägenden Themen in der Schweizer Wasserpolitik im Jahr 2017. Ein Artikel in der Zeitschrift Aqua & Gas präsentiert eine Übersicht, blickt aber auch etwas voraus, womit sich namentlich Parlament und Kommissionen in Bern weiter befassen dürften, wenn es um Wasser und Gewässer geht. Mit der Revision des Gewässerschutzgesetzes von 2011 hat die Schweiz dem Schutz der Gewässer als Lebensräume mehr Bedeutung zugemessen. Mit den Berichten zu Pflanzenschutzmitteln in Bächen und im Grundwasser sowie mit zwei neu lancierten Volksinitiativen hat sich 2017 die Diskussion auf der politischen Ebene wieder mehr zum Ressourcenschutz verschoben.

Link zum Artikel (in Deutsch, résumé en français)

Erstellt von Andri Bryner